Die Wurzeln. Zur Vorgeschichte der Katholischen Jungschar.

von Otto Urban

Die meisten Festschriften zu den „runden Jubiläen“ der Katholischen Jungschar ergehen sich vielfach in enthusiastischen Hymnen. Sie weisen auf die großen Erfolge hin. Das ist alles in Ordnung. Doch nur wenige Texte beschäftigen sich mit den Geschehnissen „vor der Geburt“, vor Gründung der KJSÖ. Im Archiv des Katholischen Jugendwerkes (KJWÖ) findet sich der Beschluss des Vorstandes des KJWÖ vom April 1947, der auf die neue Altersgliederung der KJ hinweist und die Jungschar klar benennt. Doch „aus dem Nichts“ ist die Jungschar nicht geworden. Sie ist „ein Kind ihrer Zeit“ – hat damit eine Vorgeschichte, die es aufzuhellen gilt. Welche Voraussetzungen führten letztlich zu dem oben zitierten Beschluss?

  weiter >>