Die Sternsingeraktion

Die Sternsingeraktion ist heute die größte gemeinsame Aktion der Katholischen Jungschar. Sie berührt alle Ebenen der Organisation und involviert auch viele Menschen darüber hinaus. Die erste Sternsingeraktion fand 1955 statt, heute wird sie in ganz Österreich in 98% der Pfarren durchgeführt. Damit ist sie jene Aktion der Jungschar, die auf die höchste Kontinuität zurückblicken kann, die intensivste Präsenz an der Basis hat. Durch all dies stellt sie eine wichtige Säule der Identität der Jungschar dar.

Über 90.000 Kinder ziehen von Haus zu Haus, verkünden die Botschaft von der Geburt Jesu und sammeln Spenden für notleidende Menschen in der „Dritten Welt“. Verbunden wird hier die Verkündigung mit dem solidarischen Handeln, beides in der Form der Brauchtumspflege.

Begonnen hat das Engagement der Jungschar im Jahre 1955. Karl Kumpfmüller, der Geschäftsführer der MIVA (Missions-Verkehrs-Arbeitsgemeinschaft) fragte bei der Jungschar an, ob sie nicht für Verkehrsmittel für Missionare sammeln könnte. Ein Auszug aus seinem Brief: „Wäre es nicht möglich, dass einige Jungschargruppen Sternsingen gehen und das gesammelte Geld der Mission zur Verfügung stellten? Wir haben über 100 Ansuchen von Missionaren für Fahrzeuge, wenn es für ein Motorrad reicht, bin ich zufrieden.“

Es reichte damals für drei Motorräder, und seitdem ist die „Hilfe unter gutem Stern“ kontinuierlich gewachsen. Heute können jährlich an die 500 Projekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien finanziert werden.

Diese Unterstützung von notleidenden Menschen der „Dritten Welt' ist nur durch den jährlichen Einsatz von über 90.000 Kindern und entsprechend vielen Begleitpersonen möglich.

Zur Geschichte des Sternsingens gibt es zahlreiche Materialien und Unterlagen.

Die Dreikönigsaktion - Das Hilfswerk der Katholischen Jungschar

Zur Verwirklichung ihres Zieles, einen glaubhaften Beitrag zu einer gerechteren und solidarischen Welt zu leisten, hat die Jungschar Österreichs die „Dreikönigsaktion“ (DKA) eingerichtet. Mitte der 1990er Jahre differenzierte man die Begriffe „Sternsingeraktion“ und „Dreikönigsaktion“, die bis dahin synonym verwendet wurden und in vielen Pfarren bis heute als gleichbedeutend verwendet werden. Als Sternsingeraktion wurde fortan nur mehr die Aktion rund um den 6. Jänner bezeichnet, bei der sich die Kinder als Sternsinger verkleiden und Spenden sammeln. Als Dreikönigsaktion galt in Unterscheidung dazu das „Hilfswerk“, jene organisatorische Struktur der Jungschar, über die die gesammelten Spenden für die Förderung von Projekten in der „Dritten Welt“ abgewickelt werden. Dazu gehören neben der entsprechenden Administration aber auch Tätigkeiten in den Bereichen Bildungsarbeit und Anwaltschaft. In diesem Bereich der Website wird nur über die Sternsingeraktion informiert, zur Entwicklung der Dreikönigsaktion, soweit sich diese daraus differenzieren lässt, finden sich eigene Texte und Quellen [LINK].

Die Dreikönigsaktion koordiniert nicht nur jedes Jahr die österreichweite Sternsingeraktion, sondern ist in vielen Bereichen aktiv. Als Hilfswerk kümmert sich die Dreikönigsaktion um eine fachlich fundierte Vergabe der Spendengelder für Projekte in der „Dritten Welt“. Dabei kommen die Erfahrung und das Know-how in der Zusammenarbeit mit PartnerInnen in der „Dritten Welt“ zum Tragen.

Die Hilfe soll nicht nur als materielle Unterstützung erfolgen. Die Dreikönigsaktion versucht immer wieder, Menschen in Ländern der „Dritten Welt“ durch solidarische Unterstützung zu helfen, wenn Betroffene selbst keine Stimme haben oder nicht gehört werden. So wird die DKA zum Sprachrohr für Menschen, die unter Unterdrückung und Gewalt leiden.

Die Durchführung der Sternsingeraktion sieht die Jungschar auch als Verpflichtung zu einer kontinuierlichen Informations - und Bildungsarbeit, mit der die DKA möglichst vielen die Augen öffnen will für die Situation der Menschen und der Kirche in der „Dritten Welt“. Die DKA will auch in Österreich die Verantwortung für eine gemeinsame Welt stärken und zu solidarischem Handeln beitragen.

Zur inhaltlichen Entwicklung der Projektzusammenarbeit der Dreikönigsaktion findet sich ein Artikel hinter diesem LINK [Alfons Text - Ausstellung].

Hier finden Sie einen Überblick über die Aktionsplakate und die Ergebnisse der Sternsingeraktion seit den 50ern. Klicken Sie sich durch!